Flex L 125 18.0-EC Ohjekirja

Brändi
Flex
Kategoria
angle grinders
Malli
L 125 18.0-EC
Tyyppi
Ohjekirja
LBE 125 18.0-EC
LB 125 18.0-EC
L 125 18.0-EC
Originalbetriebsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Original operating instructions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Notice d’instructions d’origine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Istruzioni per l’uso originali . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Instrucciones de funcionamiento originales . . . . . . . . . 54
Instruções de serviço originais . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Originele gebruiksaanwijzing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Originale driftsvejledning . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
Originale driftsanvisningen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Originalbruksanvisning . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
Alkuperäinen käyttöohjekirja . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
Αυθεντικές οδηγίες χειρισμού . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144
Instrukcja oryginalna . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158
Eredeti üzemeltetési útmutató . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172
Originální návod k obsluze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185
Originálny návod na obsluhu . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198
Originaalkasutusjuhend . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211
Originali naudojimo instrukcija . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 223
Lietošanas pamācības oriģināls . . . . . . . . . . . . . . . . . . 235
Оригинальная инструкция по эксплуатации . . . . . . . 248
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
3
Inhalt
Verwendete Symbole . . . . . . . . . . . . . 3
Symbole am Gerät . . . . . . . . . . . . . . . 3
Zu Ihrer Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Geräusch und Vibration . . . . . . . . . . . 8
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Auf einen Blick . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Gebrauchsanweisung . . . . . . . . . . . . 11
Wartung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . 14
Entsorgungshinweise . . . . . . . . . . . . . 14
-Konformität . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Haftungsausschluss . . . . . . . . . . . . . . 15
Verwendete Symbole
WARNUNG!
Bezeichnet eine unmittelbar drohende
Gefahr. Bei Nichtbeachten des Hinweises
drohen Tod oder schwerste Verletzungen.
VORSICHT!
Bezeichnet eine möglicherweise
gefährliche Situation. Bei Nichtbeachten
des Hinweises drohen Verletzungen oder
Sachschäden.
HINWEIS
Bezeichnet Anwendungstips und wichtige
Informationen.
Symbole am Gerät
Vor Inbetriebnahme
Bedienungsanleitung lesen!
Augenschutz tragen!
Gehörschutz tragen!
Entsorgungshinweis für das
Altgerät (siehe Seite 13)
Zu Ihrer Sicherheit
WARNUNG!
Vor Gebrauch des Winkelschleifers lesen
und danach handeln:
die vorliegende Bedienungsanleitung,
die „Allgemeinen Sicherheitshinweise“
zum Umgang mit Elektrowerkzeugen
im beigelegten Heft
(Schriften
-
Nr.: 315.915),
die für den Einsatzort geltenden Regeln
und Vorschriften zur Unfallverhütung.
Dieser Winkelschleifer ist nach dem Stand
der Technik und den anerkannten
sicherheitstechnischen Regeln gebaut.
Dennoch können bei seinem Gebrauch
Gefahren für Leib und Leben des Benutzers
oder Dritter bzw. Schäden an der Maschine
oder an anderen Sachwerten entstehen.
Der Winkelschleifer ist nur zu benutzen
für die bestimmungsgemäße
Verwendung,
in sicherheitstechnisch einwandfreiem
Zustand.
Die Sicherheit beeinträchtigende Störungen
umgehend beseitigen.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Dieser Winkelschleifer ist bestimmt
für den gewerblichen Einsatz in Industrie
und Handwerk,
zum Schleifen und Trennen von Metall
und Stein im Trockenschliff,
zum Schleifen von Oberflächen, zum
Entrosten und Entlacken bei Verwen-
dung des elastischen Schleiftellers,
zum Einsatz mit Schleifwerkzeug und
Zubehör, das in dieser Anleitung
angegeben oder vom Hersteller
empfohlen wird.
Nicht zulässig sind z. B. Kettenfräs-
scheiben, Sägeblätter.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
4
Sicherheitshinweise für
Winkelschleifer
WARNUNG!
Lesen Sie alle Sicherheitshinweise und
Anweisungen.
Versäumnisse bei der
Einhaltung der Sicherheitshinweise und
Anweisungen können elektrischen Schlag,
Brand und/oder schwere Verletzungen
zur Folge haben
. Bewahren Sie alle
Sicherheitshinweise und Anweisungen
für die Zukunft auf.
Gemeinsame Sicherheitshinweise zum
Schleifen, Sandpapierschleifen,
Arbeiten mit Drahtbürsten und
Trennschleifen
Dieses Elektrowerkzeug ist zu verwenden
als Schleifer, Sandpapierschleifer,
Trennschleifmaschine und zum Arbeiten
mit Drahtbürsten. Beachten Sie alle
Sicherheitshinweise, Anweisungen,
Darstellungen und Daten, die Sie mit dem
Gerät erhalten.
Wenn Sie die folgenden
Anweisungen nicht beachten, kann es zu
elektrischem Schlag, Feuer und/oder
schweren Verletzungen kommen.
Dieses Elektrowerkzeug ist nicht geeignet
zum Polieren.
Verwendungen, für die das
Elektrowerkzeug nicht vorgesehen ist,
können Gefährdungen und Verletzungen
verursachen.
Verwenden Sie kein Zubehör, das vom
Hersteller nicht speziell für dieses Elektro-
werkzeug vorgesehen und empfohlen
wurde.
Nur weil Sie das Zubehör an Ihrem
Elektrowerkzeug befestigen können,
garantiert das keine sichere Verwendung.
Die zulässige Drehzahl des Einsatz-
werkzeugs muss mindestens so hoch sein
wie die auf dem Elektrowerkzeug
angegebene Höchstdrehzahl.
Zubehör, das sich schneller als zulässig
dreht, kann zerbrechen und umherfliegen.
Außendurchmesser und Dicke des
Einsatzwerkzeugs müssen den Maß-
angaben Ihres Elektrowerkzeugs
entsprechen.
Falsch bemessene Einsatzwerkzeuge
können nicht ausreichend abgeschirmt
oder kontrolliert werden.
Einsatzwerkzeuge mit Gewindeeinsatz
müssen genau auf das Gewinde der
Schleifspindel passen. Bei Einsatzwerk-
zeugen, die mittels Flansch montiert
werden, muss der Lochdurchmesser des
Einsatzwerkzeuges zum Aufnahme-
durchmesser des Flansches passen.
Einsatzwerkzeuge, die nicht genau am
Elektrowerkzeug befestigt werden, drehen
sich ungleichmäßig, vibrieren sehr stark
und können zum Verlust der Kontrolle
führen.
Verwenden Sie keine beschädigten
Einsatzwerkzeuge. Kontrollieren Sie vor
jeder Verwendung Einsatzwerkzeuge wie
Schleifscheiben auf Absplitterungen und
Risse, Schleifteller auf Risse, Verschleiß
oder starke Abnutzung, Drahtbürsten auf
lose oder gebrochene Drähte. Wenn das
Elektrowerkzeug oder das Einsatzwerk-
zeug herunterfällt, überprüfen Sie, ob es
beschädigt ist, oder verwenden Sie ein
unbeschädigtes Einsatzwerkzeug. Wenn
Sie das Einsatzwerkzeug kontrolliert und
eingesetzt haben, halten Sie und in der
Nähe befindliche Personen sich außer-
halb der Ebene des rotierenden Einsatz-
werkzeugs auf und lassen Sie das Gerät
eine Minute lang mit Höchstdrehzahl
laufen.
Beschädigte Einsatzwerkzeuge
brechen meist in dieser Testzeit.
Tragen Sie persönliche Schutzausrüs-
tung. Verwenden Sie je nach Anwendung
Vollgesichtsschutz, Augenschutz oder
Schutzbrille. Soweit angemessen, tragen
Sie Staubmaske, Gehörschutz, Schutz-
handschuhe oder Spezialschürze, die
kleine Schleif
-
und Materialpartikel von
Ihnen fernhält.
Die Augen sollen vor
herumfliegenden Fremdkörpern geschützt
werden, die bei verschiedenen An-
wendungen entstehen. Staub
-
oder
Atemschutzmaske müssen den bei der
Anwendung entstehenden Staub filtern.
Wenn Sie lange lautem Lärm ausgesetzt
sind, können Sie einen Hörverlust
erleiden.
Achten Sie bei anderen Personen auf
sicheren Abstand zu Ihrem Arbeitsbe-
reich. Jeder, der den Arbeitsbereich betritt,
muss persönliche Schutzausrüstung
tragen.
Bruchstücke des Werkstücks oder
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
5
gebrochener Einsatzwerkzeuge können
wegfliegen und Verletzungen auch
außerhalb des direkten Arbeitsbereichs
verursachen.
Halten Sie das Gerät nur an den isolierten
Griffflächen, wenn Sie Arbeiten aus-
führen, bei denen das Einsatzwerkzeug
verborgene Stromleitungen oder das
eigene Netzkabel treffen kann.
Der Kontakt mit einer spannungs-
führenden Leitung kann auch metallene
Geräteteile unter Spannung setzen und
zu einem elektrischen Schlag führen.
Legen Sie das Elektrowerkzeug niemals
ab, bevor das Einsatzwerkzeug völlig zum
Stillstand gekommen ist.
Das sich drehende Einsatzwerkzeug kann
in Kontakt mit der Ablagefläche geraten,
wodurch Sie die Kontrolle über das
Elektrowerkzeug verlieren können.
Lassen Sie das Elektrowerkzeug nicht
laufen, während Sie es tragen.
Ihre Kleidung kann durch zufälligen
Kontakt mit dem sich drehenden
Einsatzwerkzeug erfasst werden und das
Einsatzwerkzeug sich in Ihren Körper
bohren.
Reinigen Sie regelmäßig die Lüftungs-
schlitze Ihres Elektrowerkzeugs.
Das Motorgebläse zieht Staub in das
Gehäuse, und eine starke Ansammlung
von Metallstaub kann elektrische
Gefahren verursachen.
Verwenden Sie das Elektrowerkzeug nicht
in der Nähe brennbarer Materialien.
Funken können diese Materialien
entzünden.
Verwenden Sie keine Einsatzwerkzeuge,
die flüssige Kühlmittel erfordern.
Die Verwendung von Wasser oder
anderen flüssigen Kühlmitteln kann zu
einem elektrischen Schlag führen.
Rückschlag und entsprechende
Sicherheitshinweise
Rückschlag ist die plötzliche Reaktion infolge
eines hakenden oder blockierten drehenden
Einsatzwerkzeugs, wie Schleifscheibe,
Schleifteller, Drahtbürste usw. Verhaken oder
Blockieren führt zu einem abrupten Stopp des
rotierenden Einsatzwerkzeugs. Dadurch wird
ein unkontrolliertes Elektrowerkzeug gegen
die Drehrichtung des Einsatzwerkzeugs an
der Blockierstelle beschleunigt.
Wenn z. B. eine Schleifscheibe im Werkstück
hakt oder blockiert, kann sich die Kante der
Schleifscheibe, die in das Werkstück
eintaucht, verfangen und dadurch die
Schleifscheibe ausbrechen oder einen
Rückschlag verursachen. Die Schleifscheibe
bewegt sich dann auf die Bedienperson zu
oder von ihr weg, je nach Drehrichtung der
Scheibe an der Blockierstelle. Hierbei können
Schleifscheiben auch brechen.
Ein Rückschlag ist die Folge eines falschen
oder fehlerhaften Gebrauchs des
Elektrowerkzeugs. Er kann durch geeignete
Vorsichtsmaßnahmen, wie nachfolgend
beschrieben, verhindert werden.
Halten Sie das Elektrowerkzeug gut fest
und bringen Sie Ihren Körper und Ihre
Arme in eine Position, in der Sie die
Rückschlagkräfte abfangen können.
Verwenden Sie immer den Zusatzgriff,
falls vorhanden, um die größtmögliche
Kontrolle über Rückschlagkräfte oder
Reaktionsmomente beim Hochlauf zu
haben.
Die Bedienperson kann durch geeignete
Vorsichtsmaßnahmen die Rückschlag
-
und Reaktionskräfte beherrschen.
Bringen Sie Ihre Hand nie in die Nähe sich
drehender Einsatzwerkzeuge.
Das Einsatzwerkzeug kann sich beim
Rückschlag über Ihre Hand bewegen.
Meiden Sie mit Ihrem Körper den Bereich,
in den das Elektrowerkzeug bei einem
Rückschlag bewegt wird.
Der Rückschlag treibt das Elektrowerk-
zeug in die Richtung entgegengesetzt zur
Bewegung der Schleifscheibe an der
Blockierstelle.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
6
Arbeiten Sie besonders vorsichtig im
Bereich von Ecken, scharfen Kanten usw.
Verhindern Sie, dass Einsatzwerkzeuge
vom Werkstück zurückprallen und
verklemmen.
Das rotierende Einsatz-
werkzeug neigt bei Ecken, scharfen
Kanten oder wenn es abprallt dazu, sich
zu verklemmen. Dies verursacht einen
Kontrollverlust oder Rückschlag.
Verwenden Sie kein Ketten
-
oder
gezähntes Sägeblatt.
Solche Einsatzwerkzeuge verursachen
häufig einen Rückschlag oder den Verlust
der Kontrolle über das Elektrowerkzeug.
Besondere Sicherheitshinweise zum
Schleifen und Trennschleifen:
Verwenden Sie ausschließlich die für Ihr
Elektrowerkzeug zugelassenen Schleif-
körper und die für diese Schleifkörper
vorgesehene Schutzhaube.
Schleifkörper, die nicht für das Elektro-
werkzeug vorgesehen sind, können nicht
ausreichend abgeschirmt werden und
sind unsicher.
Gekröpfte Schleifscheiben müssen so
montiert werden, dass ihre Schleiffläche
nicht über der Ebene des Schutzhauben-
randes hervorsteht.
Eine unsachgemäß
montierte Schleifscheibe, die über die
Ebene des Schutzhaubenrandes
hinausragt, kann nicht ausreichend
abgeschirmt werden.
Die Schutzhaube muss sicher am
Elektrowerkzeug angebracht und für ein
Höchstmaß an Sicherheit so eingestellt
sein, dass der kleinstmögliche Teil des
Schleifkörpers offen zur Bedienperson
zeigt.
Die Schutzhaube hilft, die Bedien-
person vor Bruchstücken, zufälligem
Kontakt mit dem Schleifkörper sowie
Funken, die Kleidung entzünden können,
zu schützen.
Schleifkörper dürfen nur für die
empfohlenen Einsatzmöglichkeiten
verwendet werden. Zum Beispiel:
Schleifen Sie nie mit der Seitenfläche
einer Trennscheibe.
Trennscheiben sind zum Materialabtrag
mit der Kante der Scheibe bestimmt.
Seitliche Krafteinwirkung auf diese
Schleifkörper kann sie zerbrechen.
Verwenden Sie immer unbeschädigte
Spannflansche in der richtigen Größe und
Form für die von Ihnen gewählte Schleif-
scheibe.
Geeignete Flansche stützen die
Schleifscheibe und verringern so die
Gefahr eines Schleifscheibenbruchs.
Flansche für Trennscheiben können sich
von den Flanschen für andere Schleif-
scheiben unterscheiden.
Verwenden Sie keine abgenutzten
Schleifscheiben von größeren
Elektrowerkzeugen.
Schleifscheiben für
größere Elektrowerkzeuge sind nicht für
die höheren Drehzahlen von kleineren
Elektrowerkzeugen ausgelegt und
können brechen.
Zusätzliche besondere Sicherheits-
hinweise zum Trennschleifen:
Vermeiden Sie ein Blockieren der
Trennscheibe oder zu hohen Anpress-
druck. Führen Sie keine übermäßig tiefen
Schnitte aus.
Eine Überlastung der Trennscheibe
erhöht deren Beanspruchung und die
Anfälligkeit zum Verkanten oder
Blockieren und damit die Möglichkeit eines
Rückschlags oder Schleifkörperbruchs.
Meiden Sie den Bereich vor und hinter der
rotierenden Trennscheibe.
Wenn Sie die
Trennscheibe im Werkstück von sich
wegbewegen, kann im Falle eines
Rückschlags das Elektrowerkzeug mit
der sich drehenden Scheibe direkt auf
Sie zugeschleudert werden.
Falls die Trennscheibe verklemmt oder
Sie die Arbeit unterbrechen, schalten Sie
das Gerät aus und halten Sie es ruhig, bis
die Scheibe zum Stillstand gekommen ist.
Versuchen Sie nie, die noch laufende
Trennscheibe aus dem Schnitt zu
ziehen, sonst kann ein Rückschlag
erfolgen. Ermitteln und beheben Sie die
Ursache für das Verklemmen.
Schalten Sie das Elektrowerkzeug nicht
wieder ein, solange es sich im Werkstück
befindet. Lassen Sie die Trennscheibe
erst ihre volle Drehzahl erreichen, bevor
Sie den Schnitt vorsichtig fortsetzen.
Anderenfalls kann die Scheibe verhaken,
aus dem Werkstück springen oder einen
Rückschlag verursachen.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
7
Stützen Sie Platten oder große
Werkstücke ab, um das Risiko eines
Rückschlags durch eine eingeklemmte
Trennscheibe zu vermindern.
Große Werkstücke können sich unter
ihrem eigenen Gewicht durchbiegen.
Das Werkstück muss auf beiden Seiten
der Scheibe abgestützt werden, und
zwar sowohl in der Nähe des
Trennschnitts als auch an der Kante.
Seien Sie besonders vorsichtig bei
„Taschenschnitten“ in bestehende Wände
oder andere nicht einsehbare Bereiche.
Die eintauchende Trennscheibe kann
beim Schneiden in Gas- oder Wasser-
leitungen, elektrische Leitungen oder
andere Objekte einen Rückschlag
verursachen.
Besondere Sicherheitshinweise zum
Sandpapierschleifen:
Benutzen Sie keine überdimensionierten
Schleifblätter, sondern befolgen Sie die
Herstellerangaben zur Schleifblattgröße.
Schleifblätter, die über den Schleifteller
hinausragen, können Verletzungen
verursachen sowie zum Blockieren,
Zerreißen der Schleifblätter oder zum
Rückschlag führen.
Besondere Sicherheitshinweise zum
Arbeiten mit Drahtbürsten
Beachten Sie, dass die Drahtbürste auch
während des üblichen Gebrauchs Draht-
stücke verliert. Überlasten Sie die Drähte
nicht durch zu hohen Anpressdruck.
Wegfliegende Drahtstücke können sehr
leicht durch dünne Kleidung und/oder die
Haut dringen.
Wird eine Schutzhaube empfohlen,
verhindern Sie, dass sich Schutzhaube
und Drahtbürste berühren können.
Teller und Topfbürsten können durch
Anpressdruck und Zentrifugalkräfte Ihren
Durchmesser vergrößern.
Weitere Sicherheitshinweise
Verwenden Sie geeignete Suchgeräte,
um verborgene Versorgungsleitungen
aufzuspüren, oder ziehen Sie die örtliche
Versorgungsgesellschaft hinzu. Kontakt
mit Elektroleitungen kann zu Feuer und
elektrischem Schlag führen. Beschädigung
einer Gasleitung kann zur Explosion
führen. Eindringen in eine Wasserleitung
verursacht Sachbeschädigung oder kann
einen elektrischen Schlag verursachen.
Halten Sie das Elektrowerkzeug beim
Arbeiten fest mit beiden Händen und
sorgen Sie für einen sicheren Stand.
Das Elektrowerkzeug wird mit zwei
Händen sicherer geführt.
Sichern Sie das Werkstück. Ein mit
Spannvorrichtung festgehaltenes Werk-
stück ist sicherer gehalten als mit Ihrer
Hand.
Freigesetzte Stäube von Materialien wie
bleihaltige Anstriche, einige Holzarten,
Mineralien und Metall können eine
Gefährdung der Bedienperson oder in
der Nähe befindlicher Personen
darstellen. Einatmen oder Berühren
dieser Stäube können zu
Atemwegserkrankungen und/oder
allergischen Reaktionen führen.
Für gute Belüftung des Arbeitsplatzes
sorgen!
Wenn möglich, externe Staub-
absaugung verwenden.
Es wird die Verwendung einer Atem-
schutzmaske mit Filterklasse P2
empfohlen.
Keine Materialien bearbeiten, bei denen
gesundheitsgefährdende Stoffe freigesetzt
werden (z. B. Asbest).
Verwenden Sie nur Original-Akkus mit
der auf dem Typenschild Ihres
Elektrowerkzeugs angegebenen
Spannung. Bei Gebrauch anderer Akkus,
z.B. Nachahmungen, aufgearbeiteter
Akkus oder Fremdfabrikaten, besteht die
Gefahr von Verletzungen sowie
Sachschäden durch explodierende Akkus.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
8
Laden Sie die Akkus nur mit Ladegeräten
auf, die vom Hersteller empfohlen werden.
Durch ein Ladegerät, das für eine be-
stimmte Art von Akkus geeignet ist, besteht
Brandgefahr, wenn es mit anderen Akkus
verwendet wird.
Durch spitze Gegenstände wie z.B. Nagel
oder Schraubenzieher oder durch äußere
Krafteinwirkung kann der Akku beschädigt
werden. Es kann zu einem internen
Kurzschluss kommen und der Akku
brennen, rauchen, explodieren oder
überhitzen.
Zur Kennzeichnung des Elektrowerkzeugs
nur Klebschilder verwenden. Keine Löcher
in das Gehäuse bohren.
Spindelarretierung nur bei stillstehendem
Schleifwerkzeug drücken.
Geräusch und Vibration
VORSICHT!
Die angegebenen Messwerte gelten für
neue Geräte. Im täglichen Einsatz
verändern sich Geräusch
-
und
Schwingungswerte.
HINWEIS
Der in diesen Anweisungen angegebene
Schwingungspegel ist entsprechend einem
in EN 60745 genormten Messverfahren
gemessen worden und kann für den Vergleich
von Elektrowerkzeugen miteinander ver-
wendet werden. Er eignet sich auch für eine
vorläufige Einschätzung der Schwingungs-
belastung. Der angegebene Schwingungs-
pegel repräsentiert die hauptsächlichen
Anwendungen des Elektrowerkzeugs.
Wenn allerdings das Elektrowerkzeug für
andere Anwendungen, mit abweichenden
Einsatzwerkzeugen oder ungenügender
Wartung eingesetzt wird, kann der
Schwingungspegel abweichen. Dies kann die
Schwingungsbelastung über den gesamten
Arbeitszeitraum deutlich erhöhen.
Für eine genaue Abschätzung der
Schwingungs
belastung sollten auch die Zeiten
berücksichtigt werden, in denen das Gerät
abgeschaltet ist oder zwar läuft, aber nicht
tatsächlich im Einsatz ist. Dies kann die
Schwingungsbelastung über den gesamten
Arbeitszeitraum deutlich reduzieren.
Legen Sie zusätzliche Sicherheitsmaß-
nahmen zum Schutz des Bedieners vor der
Wirkung von Schwingungen fest wie zum
Beispiel: Wartung von Elektrowerkzeug und
Einsatzwerkzeugen, Warmhalten der Hände,
Organisation der Arbeitsabläufe.
VORSICHT!
Bei einem Schalldruck über 85 dB(A)
Gehörschutz tragen.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
9
Technische Daten
Gerät LBE 125 18.0
EC
LB 125 18.0
EC
L 125 18.0
EC
Typ Winkelschleifer
Nennspannung V 18
Akku AP 18.0/2,5
AP 18.0/5,0
Max. Schleifwerkzeug Ø mm 125
Schleifwerkzeugdicke
mm
1-6
Aufnahmebohrung
mm
22, 23
Spindelgewinde M14
Drehzahl U/min
I = 3500
II = 4500
III = 6500
IIII = 9000
9.000 8.500
Gewicht entsprechend „EPTA-
procedure 01/2003“ (ohne Akku)
kg 1,85 1,85 1,7
Gewicht Akku 2,5 Ah
Gewicht Akku 5,0 Ah
kg
kg
0,42
0,72
A-bewerteter Geräuschpegel entsprechend EN 60745 (siehe „Geräusch und Vibration“):
Schalldruckpegel L
pA
dB(A) 84 84 84
Schallleistungspegel L
WA
dB(A) 95 95 95
Unsicherheit K db 3,0
Schwingungsgesamtwert entsprechend EN 60745 (siehe „Geräusch und Vibration“):
Emissionswert a
h
beim
Oberflächenschleifen
m/s
2
4,9 4,9 5,1
Emissionswert a
h
beim
Trennen
m/s
2
2,8 2,8 2,8
Unsicherheit K
m/s
2
1,5
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
10
Auf einen Blick
1 Spindel
2 Gewindeflansch
a Spannflansch
b Spannmutter
3 Schutzhaube
Ohne Werkzeug verstellbar mit
12 Rastungen auf 360°.
4 Spindelarretierung
Zum Feststellen der Spindel beim
Werkzeugwechsel.
5 Getriebekopf
Mit Luftaustritt und Drehrichtungspfeil.
6Schalterwippe
Zum Ein- und Ausschalten.
Mit Raststellung für Dauerbetrieb.
7 Hinterer Handgriff
8 Typenschild *
9 Drehzahlregelung
(für LBE 125 18.0-EC)
+/- Funktion mit 4 Stufen
10 Filterabdeckung
11 Handgriff
Handgriff links und rechts montierbar.
12 Li-Ion-Akku (2,5 Ah oder 5,0 Ah)
13 Entriegelungstaste für Akku
14 Akkuzustands-Anzeige
15 Stirnlochschlüssel
* nicht dargestellt
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
11
Gebrauchsanweisung
WARNUNG!
Vor allen Arbeiten am Elektrowerkzeug den
Akku aus dem Gerät entnehmen.
Vor der Inbetriebnahme
Winkelschleifer auspacken und auf
Vollständigkeit der Lieferung und
Transportschäden kontrollieren.
HINWEIS
Die Akkus sind bei Lieferung nicht voll-
ständig geladen. Vor dem ersten Betrieb
die Akkus vollständig laden. Siehe dazu
Bedienungsanleitung des Ladegerätes.
Akku einsetzen/wechseln
Geladenen Akku bis zum vollständigen
Einrasten in das Elektrowerkzeug
eindrücken.
Zum Entnehmen die Entriegelungstasten
drücken (1.) und Akku herausziehen (2.).
VORSICHT!
Bei Nichtgebrauch die Kontakte des Akkus
schützen. Lose Metallteile können die
Kontakte kurzschließen, es besteht
Explosions- und Brandgefahr!
Ladezustand des Akkus
Durch Drücken der Taste kann an den
LED der Akkuzustands-Anzeige der
Ladezustand geprüft werden.
Die Anzeige erlischt nach 5 Sekunden.
Blinkt eine der LED, muss der Akku geladen
werden. Wenn nach dem Drücken der Taste
keine LED leuchtet, ist der Akku defekt und
muss ersetzt werden.
Schutzhaube montieren
WARNUNG!
Bei Schrupp
-
und Trennarbeiten niemals
ohne Schutzhaube arbeiten.
Zum Trennen ist eine spezielle
Trennschutzhaube zu verwenden.
Aku entnehmen.
Schutzhaube aufsetzen (1.). Nasen an
der Schutzhaube müssen dabei in den
Aussparungen des Flansches sitzen.
Schutzhaube im Uhrzeigersinn
verdrehen (2.).
Drehung ist nur in einer Richtung
möglich!
Demontage in umgekehrter Reihenfolge.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
12
Handgriff montieren
HINWEIS
Der Betrieb des Elektrowerkzeugs ohne
Handgriff ist nicht zulässig.
Werkzeug befestigen/wechseln
Aku entnehmen.
Schleifscheibe montieren
Spindelarretierung drücken und gedrückt
halten (1.).
Mit Stirnlochschlüssel die Spannmutter
gegen den Uhrzeigersinn von der
Spindel lösen und abnehmen (2.).
Schleifscheibe lagerichtig einlegen.
Spannmutter mit dem Bund nach oben
auf die Spindel schrauben.
Spindelarretierung drücken und gedrückt
halten.
Spannmutter mit dem Stirnlochschlüssel
festziehen.
Probelauf durchführen, um die
zentrische Einspannung der Werkzeuge
zu prüfen.
Probelauf
Akku einsetzen.
Winkelschleifer mit der Schalterwippe
einschalten (ohne Einrasten) und
Winkelschleifer für ca. 30 Sekunden
laufen lassen. Auf Unwuchten und
Vibrationen kontrollieren.
Winkelschleifer ausschalten.
Ein- und Ausschalten
Kurzzeitbetrieb ohne Einrasten
Schalterwippe nach vorn schieben
und festhalten.
Zum Ausschalten Schalterwippe
loslassen.
Dauerbetrieb mit Einrasten
Schalterwippe nach vorn schieben (1.)
und durch Druck auf vorderes Ende
einrasten (2.).
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
13
Zum Ausschalten Schalterwippe durch
Druck auf hinteres Ende entriegeln.
Drehzahlregelung
(für LBE 125 18.0-EC)
Um die Betriebsgeschwindigkeit
einzustellen, drücken Sie die Taste für
die Drehzahlregulierung. Die gewählte
Geschwindigkeit wird auch beim
Ausschalten beibehalten.
Drücken Sie den Schalter vorsichtig, um
das Elektrowerkzeug auf die vorgewählte
Geschwindigkeit zu beschleunigen.
VORSICHT!
Verletzungsgefahr durch Zerstörung des
Werkzeugs. Der Arbeitsaufgabe
entsprechendes Werkzeug verwenden.
HINWEIS
Überlastschutz: schaltet die Maschine
bei Überlast ab.
Temperaturüberwachung: Bei Gefahr
der Überhitzung schaltet die Maschine
ab.
Schutzhaube verstellen
Zur Anpassung an die Arbeitsaufgabe
ist die Schutzhaube ohne Werkzeug
verstellbar mit 12 Rastungen auf 360°.
VORSICHT!
Verletzungsgefahr!
Schutzhandschuhe tragen.
Akku entnehmen.
Schutzhaube entgegengesetzt zum
Drehrichtungspfeil auf dem Getriebe-
kopf bis zur erforderlichen Position
drehen.
Arbeitshinweise
HINWEIS
Nach dem Ausschalten läuft das
Schleifwerkzeug noch kurze Zeit nach.
Schruppschleifen
WARNUNG!
Niemals Trennscheiben zum
Schruppschleifen verwenden.
Anstellwinkel 20–40° für besten Abtrag.
Mit mäßigem Druck den Winkelschleifer
hin- und herbewegen. Dadurch wird das
Werkstück nicht zu heiß und es
entstehen keine Verfärbungen;
außerdem gibt es keine Rillen.
Trennschleifen
WARNUNG!
Zum Trennen ist eine spezielle
Trennschutzhaube zu verwenden.
Siehe Zubehörkatalog des Herstellers.
Winkelschleifer muss stets im Gegenlauf
arbeiten.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
14
Ansonsten Gefahr des unkontrollierten
Herausspringens aus der Rille.
Nicht drücken, nicht verkanten, nicht
oszillieren.
Vorschub an das zu bearbeitende
Material anpassen:
je härter, desto langsamer.
Weitere Informationen über die Produkte
des Herstellers unter www.flex
-tools.com.
Wartung und Pflege
WARNUNG!
Vor allen Arbeiten am Elektrowerkzeug den
Akku aus dem Gerät entnehmen.
Reinigung
Gerät und Lüftungsschlitze regelmäßig
reinigen. Häufigkeit ist vom bearbeiteten
Material und von der Dauer des
Gebrauchs abhängig.
Gehäuseinnenraum mit Motor
regelmäßig mit trockener Druckluft
ausblasen.
Staubfilter regelmäßig reinigen.
Staubfilter abnehmen und mit trockener
Druckluft ausblasen.
Getriebe
HINWEIS
Die Schrauben am Getriebekopf während
der Garantiezeit nicht lösen.
Bei Nichtbeachtung erlöschen die
Garantieverpflichtungen des Herstellers.
Reparaturen
Reparaturen ausschließlich durch eine vom
Hersteller autorisierte Kundendienst-
werkstatt ausführen lassen.
Ersatzteile und Zubehör
Weiteres Zubehör, insbesondere Schleif-
werkzeuge, den Katalogen des Herstellers
entnehmen. Explosionszeichnungen und
Ersatzteillisten finden Sie auf unserer
Homepage: www.flex-tools.com
Entsorgungshinweise
WARNUNG!
Ausgediente Elektrowerkzeuge vor der
Entsorgung unbrauchbar machen:
netzbetriebene Elektrowerkzeuge durch
Entfernen des Netzkabels,
akkubetriebene Elektrowerkzeuge durch
Entfernen des Akkus.
Nur für EU
-
Länder
Werfen Sie Elektrowerkzeuge nicht in
den Hausmüll!
Gemäss Europäischer Richtlinie 2012/19/EG
über Elektro
-
und Elektronik
-
Altgeräte und
Umsetzung in nationales Recht müssen
verbrauchte Elektrowerkzeuge getrennt
gesammelt und einer umweltgerechten
Wiederverwertung zugeführt werden.
Rohstoffrückgewinnung statt Müll-
entsorgung.
Gerät, Zubehör und Verpackung sollten einer
umweltgerechten Wiederverwertung
zugeführt werden. Zum sortenreinen Recyc-
ling sind Kunststoffteile gekennzeichnet.
WARNUNG!
Akkus/Batterien nicht in den Hausmüll,
ins Feuer oder ins Wasser werfen.
Ausgediente Akkus nicht öffnen.
Nur für EU-Länder: Gemäß Richtlinie
2006/66/EG müssen defekte oder verbrauchte
Akkus/Batterien recycelt werden.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
15
HINWEIS
Über Entsorgungsmöglichkeiten beim
Fachhändler informieren!
-Konformität
Wir erklären in alleiniger Verantwortung, dass
das unter „Technische Daten“ beschriebene
Produkt mit folgenden Normen oder
normativen Dokumenten übereinstimmt:
EN 60745 gemäß den Bestimmungen der
Richtlinien 2014/30/EU, 2006/42/EG,
2011/65/EG.
Verantwortlich für technische Unterlagen:
FLEX
-
Elektrowerkzeuge GmbH, R & D
Bahnhofstrasse 15, D
-
71711 Steinheim/Murr
31.03.2020; FLEX
-
Elektrowerkzeuge GmbH
Bahnhofstrasse 15, D
-
71711 Steinheim/Murr
Haftungsausschluss
Der Hersteller und sein Vertreter haften nicht
für Schäden und entgangenen Gewinn durch
Unterbrechung des Geschäftsbetriebes, die
durch das Produkt oder die nicht mögliche
Verwendung des Produktes verursacht
wurden. Der Hersteller und sein Vertreter
haften nicht für Schäden, die durch
unsachgemäße Verwendung oder in
Verbindung mit Produkten anderer Hersteller
verursacht wurden.
Klaus Peter Weinper
Head of Quality
Department (QD)
Peter Lameli
Technical Head
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
16
Contents
Symbols used in this manual . . . . . . . . . 16
Symbols on the power tool . . . . . . . . . . 16
For your safety . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Noise and vibration . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Technical data . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Overview . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Instructions for use . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Maintenance and care . . . . . . . . . . . . . . 26
Disposal information . . . . . . . . . . . . . . . 26
-Declaration of Conformity . . . . . . . . 27
Exemption from liability . . . . . . . . . . . . . 27
Symbols used in this manual
WARNING!
Denotes impending danger. Non-
observance of this warning may result
in death or extremely severe injuries.
CAUTION!
Denotes a possibly dangerous situation.
Non-observance of this warning may result
in slight injury or damage to property.
NOTE
Denotes application tips and important
information.
Symbols on the power tool
Before switching on the power
tool, read the operating manual!
Wear goggles!
Wear ear protection!
Disposal information for the old
machine (see page 26)
For your safety
WARNING!
Before using the angle grinder, please read
and follow:
these operating instructions,
the “General safety instructions” on the
handling of power tools in the enclosed
booklet (leaflet-no.: 315.915),
the currently valid site rules and the
regulations for the prevention of
accidents.
This angle grinder is state of the art and has
been constructed in accordance with the
acknowledged safety regulations.
Nevertheless, when in use, the power tool
may be a danger to life and limb of the user
or a third party, or the power tool or other
property may be damaged. The angle
grinder may be operated only if it is
as intended,
in perfect working order.
Faults which impair safety must be repaired
immediately.
Intended use
This angle grinder
for commercial use in industry and trade,
is designed for dry grinding and cutting
metal and stone,
for grinding surfaces, for derusting and
stripping paint when used with the elastic
sanding pad,
for use with grinding tools and acces-
sories which are indicated in these
instructions or recommended by the
manufacturer.
Not permitted are e.g. chain cutting wheels,
saw blades.
Safety Warnings for Angle Grinder
WARNING!
Read all safety warnings and all instruc-
tions. Failure to follow the warnings and
instructions may result in electric shock, fire
and/or serious injury. Save all warnings and
instructions for future reference.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
17
Safety Warnings Common for Grinding,
Sanding, Wire Brushing or Abrasive
Cutting-Off Operations
This power tool is intended to function as
a grinder, sander, wire brush or cut-off
tool. Read all safety warnings, instruc-
tions, illustrations and specifications
provided with this power tool.
Failure to
follow all instructions listed below may
result in electric shock, fire and/or serious
injury.
Operation such as polishing is not
recommended to be performed with this
power tool.
Operations for which the
power tool was not designed may create
a hazard and cause personal injury.
Do not use accessories which are not
specifically designed and recommended
by the tool manufacturer.
Just because the
accessory can be attached to your power
tool, it does not assure safe operation.
The rated speed of the accessory must be
at least equal to the maximum speed
marked on the power tool.
Accessories
running faster than their rated speed can
break and fly apart.
The outside diameter and the thickness of
your accessory must be within the
capacity rating of your power tool.
Incorrectly sized accessories cannot be
adequately guarded or controlled.
Threaded mounting of accessories must
match the grinder spindle thread. For
accessories mounted by flanges, the
arbour hole of the accessory must fit the
locating diameter of the flange.
Accessories that do not match the
mounting hardware of the power tool will
run out of balance, vibrate excessively and
may cause loss of control.
Do not use a damaged accessory. Before
each use inspect the accessory such as
abrasive wheels for chips and cracks,
backing pad for cracks, tear or excess
wear, wire brush for loose or cracked
wires. If power tool or accessory is
dropped, inspect for damage or install an
undamaged accessory. After inspecting
and installing an accessory, position
yourself and bystanders away from the
plane of the rotating accessory and run the
power tool at maximum no-load speed for
one minute.
Damaged accessories will
normally break apart during this test time.
Wear personal protective equipment.
Depending on application, use face shield,
safety goggles or safety glasses. As
appropriate, wear dust mask, hearing
protectors, gloves and workshop apron
capable of stopping small abrasive or
workpiece fragments.
The eye protection
must be capable of stopping flying debris
generated by various operations. The dust
mask or respirator must be capable of
filtrating particles generated by your
operation. Prolonged exposure to high
intensity noise may cause hearing loss.
Keep bystanders a safe distance away
from work area. Anyone entering the work
area must wear personal protective
equipment.
Fragments of workpiece or of
a broken accessory may fly away and
cause injury beyond immediate area of
operation.
Hold the power tool by insulated gripping
surfaces only, when performing an
operation where the cutting accessory
may contact hidden wiring or its own cord.
Cutting accessory contacting a “live” wire
may make exposed metal parts of the
power tool “live” and could give the
operator an electric shock.
Position the cord clear of the spinning
accessory.
If you lose control, the cord
may be cut or snagged and your hand or
arm may be pulled into the spinning
accessory.
Never lay the power tool down until the
accessory has come to a complete stop.
The spinning accessory may grab the
surface and pull the power tool out of your
control.
Do not run the power tool while carrying it
at your side.
Accidental contact with the
spinning accessory could snag your
clothing, pulling the accessory into your
body.
Regularly clean the power tool’s air vents.
The motor’s fan will draw the dust inside
the housing and excessive accumulation
of powdered metal may cause electrical
hazards.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
18
Do not operate the power tool near
flammable materials.
Sparks could ignite
these materials.
Do not use accessories that require liquid
coolants.
Using water or other liquid
coolants may result in electrocution or
shock.
Kickback and Related Warnings
Kickback is a sudden reaction to a pinched or
snagged rotating wheel, backing pad, brush or
any other accessory. Pinching or snagging
causes rapid stalling of the rotating accessory
which in turn causes the uncontrolled power
tool to be forced in the direction opposite of the
accessory’s rotation at the point of the
binding.For example, if an abrasive wheel is
snagged or pinched by the workpiece, the
edge of the wheel that is entering into the pinch
point can dig into the surface of the material
causing the wheel to climb out or kick out. The
wheel may either jump toward or away from
the operator, depending on direction of the
wheel’s movement at the point of pinching.
Abrasive wheels may also break under these
conditions. Kickback is the result of power tool
misuse and/or incorrect operating procedures
or conditions and can be avoided by taking
proper precautions as given below.
Maintain a firm grip on the power tool and
position your body and arm to allow you to
resist kickback forces. Always use
auxiliary handle, if provided, for maximum
control over kickback or torque reaction
during start-up.
The operator can control
torque reactions or kickback forces, if
proper precautions are taken.
Never place your hand near the rotating
accessory.
Accessory may kickback over
your hand.
Do not position your body in the area
where power tool will move if kickback
occurs.
Kickback will propel the tool in
direction opposite to the wheel’s
movement at the point of snagging.
Use special care when working corners,
sharp edges etc. Avoid bouncing and
snagging the accessory.
Corners, sharp
edges or bouncing have a tendency to
snag the rotating accessory and cause
loss of control or kickback.
Do not attach a saw chain woodcarving
blade or toothed saw blade.
Such blades
create frequent kickback and loss of
control.
Safety Warnings Specific for Grinding
and Abrasive Cutting-Off Operations
Use only wheel types that are recommen-
ded for your power tool and the specific
guard designed for the selected wheel.
Wheels for which the power tool was not
designed cannot be adequately guarded
and are unsafe.
The grinding surface of centre depressed
wheels must be mounted below the plane
of the guard lip.
An improperly mounted
wheel that projects through the plane of
the guard lip cannot be adequately
protected.
The guard must be securely attached to
the power tool and positioned for
maximum safety, so the least amount of
wheel is exposed towards the operator.
The guard helps to protect the operator
from broken wheel fragments, accidental
contact with wheel and sparks that could
ignite clothing.
Wheels must be used only for recommen-
ded applications. For example: do not
grind with the side of cut-off wheel.
Abrasive cut-off wheels are intended for
peripheral grinding; side forces applied to
these wheels may cause them to shatter.
Always use undamaged wheel flanges
that are of correct size and shape for your
selected wheel.
Proper wheel flanges
support the wheel thus reducing the
possibility of wheel breakage. Flanges for
cut-off wheels may be different from
grinding wheel flanges.
Do not use worn down wheels from larger
power tools.
Wheel intended for larger
power tool is not suitable for the higher
speed of a smaller tool and may burst.
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
19
Additional Safety Warnings specific for
Abrasive Cutting-Off Operations
Do not “jam” the cut-off wheel or apply
excessive pressure. Do not attempt to
make an excessive depth of cut.
Overstressing the wheel increases the
loading and susceptibility to twisting or
binding of the wheel in the cut and the
possibility of kickback or wheel breakage.
Do not position your body in line with and
behind the rotating wheel.
When the
wheel, at the point of operation, is moving
away from your body, the possible
kickback may propel the spinning wheel
and the power tool directly at you.
When wheel is binding or when
interrupting a cut for any reason, switch off
the power tool and hold the power tool
motionless until the wheel comes to a
complete stop.
Never attempt to remove
the cut-off wheel from the cut while the
wheel is in motion otherwise kickback may
occur. Investigate and take corrective
action to eliminate the cause of wheel
binding.
Do not restart the cutting operation in the
workpiece. Let the wheel reach full speed
and carefully re-enter the cut.
The wheel
may bind, walk up or kickback if the power
tool is restarted in the workpiece.
Support panels or any oversized
workpiece to minimize the risk of wheel
pinching and kickback.
Large workpieces
tend to sag under their own weight.
Supports must be placed under the
workpiece near the line of cut and near the
edge of the workpiece on both sides of the
wheel.
Use extra caution when making a “pocket
cut” into existing walls or other blind areas.
The protruding wheel may cut gas or water
pipes, electrical wiring or objects that can
cause kickback.
Safety Warnings Specific for Sanding
Operations
Do not use excessively oversized sanding
disc paper. Follow manufacturers
recommendations, when selecting
sanding paper.
Larger sanding paper
extending beyond the sanding pad
presents a laceration hazard and may
cause snagging, tearing of the disc, or
kickback.
Safety Warnings Specific for Wire
Brushing Operations
Be aware that wire bristles are thrown by
the brush even during ordinary operation.
Do not overstress the wires by applying
excessive load to the brush.
The wire
bristles can easily penetrate light clothing
and/or skin.
If the use of a guard is recommended for
wire brushing, do not allow any
interference of the wire wheel or brush
with the guard.
Wire wheel or brush may
expand in diameter due to work load and
centrifugal forces.
Additional safety instructions
Use suitable detectors to detect
concealed power supply cables or
consult your local supply company.
Contact with electric cables may result in
a fire and/or electric shock. A damaged
gas pipe may cause an explosion. Cutting
into a water pipe will cause damage to
property or may cause an electric shock.
When working, hold the power tool firmly
with both hands and ensure that you
have a secure footing. The power tool is
controlled more securely if held with both
hands.
Secure the workpiece. A workpiece is
held more securely in a clamping device
than by hand.
Dust released from materials, such as
lead paints, some types of wood, minerals
and metal, may be hazardous to the
operator or people in the vicinity.
Inhaling
or touching such dust may result in
respiratory diseases and/or allergic
reactions.
Ensure the workplace is well
ventilated.
If possible, use external dust
extraction.
It is recommended to wear a respirator
mask belonging to filter class P2.
Do not work on materials which release
hazardous substances (e.g. asbestos).
LBE 125 18.0-EC/LB 125 18.0-EC/L 125 18.0-EC
20
Use only original batteries with the
voltage indicated on the type plate of
your power tool. The use of other
batteries, e.g. imitations, reconditioned
batteries or other makes, increases the risk
of injury and damage to property by
exploding batteries.
Recharge batteries only with chargers
recommended by the manufacturer.
A charger that is suitable for one type of
battery may create a fire hazard when used
with another battery.
The battery may be damaged by pointed
objects such as e.g. nails or screwdrivers
or by external application of force. This
may give rise to an internal short circuit,
causing the battery to burn, smoke,
explode or overheat.
The mains voltage and the voltage
specifications on the rating plate must
correspond.
Do not press the spindle lock until the
grinding tool stops.
Noise and vibration
CAUTION!
The indicated measurements refer to new
power tools. Daily use causes the noise and
vibration values to change.
NOTE
The vibration emission level given in this
information sheet has been measured in
accordance with a standardised test given in
EN 60745 and may be used to compare one
tool with another. It may be used for a prelimi-
nary assessment of exposure. The declared
vibration emission level represents the main
applications of the tool. However if the tool is
used for different applications, with different
accessories or poorly maintained, the vibration
emission may differ. This may significantly
increase the exposure level over the total
working period.
However if the tool is used for different
applications, with different accessories or
poorly maintained, the vibration emission may
differ. This may significantly decrease the
exposure level over the total working period.
Identify additional safety measures to protect
the operator from the effects of vibration such
as: maintain the tool and the accessories,
keep the hands warm, organisation of work
patterns.
CAUTION!
Wear ear protection at a sound pressure
above 85 dB(A).
/

Tämä käsikirja soveltuu myös