EINHELL TC-PG 10/E5 Operating Instructions Manual

Brändi
EINHELL
Malli
TC-PG 10/E5
Tyyppi
Operating Instructions Manual
TC-PG 10/E5
Art.-Nr.: 41.525.35 I.-Nr.: 11019
9
D Originalbetriebsanleitung
Stromerzeuger
GB Original operating instructions
Power Generator
F Instructions d’origine
Générateur de courant
I Istruzioni per l’uso originali
Generatore di corrente
DK/ Original betjeningsvejledning
N Generator
S Original-bruksanvisning
Strömgenerator
CZ Originální návod k obsluze
Generátor
SK Originálny návod na obsluhu
Elektrický generátor
NL Originele handleiding
Elektriciteitsgenerator
E Manual de instrucciones original
Grupo Electrogeno
FIN Alkuperäiskäyttöohje
Generaattori
RUS Оригинальное руководство по
эксплуатации
электрический генератор
SLO Originalna navodila za uporabo
Električni generator
H Eredeti használati utasítás
Áramfejlesztő
RO Instrucţiuni de utilizare originale
Generator de curent
GR Πρωτότυπες Οδηγίες χρήσης
Γεννήτρια
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 1Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 1 07.11.2019 10:00:1407.11.2019 10:00:14
- 2 -
1
3
1
2 3
9
2
6
9
5 4 7
8
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 2Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 2 07.11.2019 10:00:1507.11.2019 10:00:15
- 3 -
4
6 7
5
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 3Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 3 07.11.2019 10:00:1607.11.2019 10:00:16
- 4 -
8
1
2
3
4
6
5
7
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 4Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 4 07.11.2019 10:00:1707.11.2019 10:00:17
D
- 5 -
Gefahr!
Beim Benutzen von Geräten müssen einige Si-
cherheitsvorkehrungen eingehalten werden, um
Verletzungen und Schäden zu verhindern. Lesen
Sie diese Bedienungsanleitung / Sicherheitshin-
weise deshalb sorgfältig durch. Bewahren Sie die-
se gut auf, damit Ihnen die Informationen jederzeit
zur Verfügung stehen. Falls Sie das Gerät an an-
dere Personen übergeben sollten, händigen Sie
diese Bedienungsanleitung / Sicherheitshinweise
bitte mit aus. Wir übernehmen keine Haftung für
Unfälle oder Schäden, die durch Nichtbeachten
dieser Anleitung und den Sicherheitshinweisen
entstehen.
Erklärung der Hinweisschilder auf dem Gerät
(Bild 8)
1. Gefahr! Bedienungsanleitung lesen.
2. Warnung! Heiße Teile. Abstand halten.
3. Gefahr! Während des Tankens Motor abstellen.
4. Gefahr! Die Abgase des Stromerzeugers sind
giftig. Warnung vor Erstickungsgefahr.
5. Gefahr! Nicht in unbelüfteten Räumen
betreiben.
6. Warnung vor feuergefährlichen Sto en.
7. Warnung vor elektrischer Spannung.
1. Sicherheitshinweise
Gefahr!
Lesen Sie alle Sicherheitshinweise und An-
weisungen. Versäumnisse bei der Einhaltung der
Sicherheitshinweise und Anweisungen können
elektrischen Schlag, Brand und/oder schwere
Verletzungen verursachen. Bewahren Sie alle
Sicherheitshinweise und Anweisungen für
die Zukunft auf.
Es dürfen keine Veränderungen am Stromer-
zeuger vorgenommen werden.
Es dürfen für Wartung und Zubehör nur Origi-
nalteile verwendet werden.
Achtung: Vergiftungsgefahr, Abgase, Kraft-
stoffe und Schmierstoffe sind giftig, Abgase
dürfen nicht eingeatmet werden.
Kinder sind vom Stromerzeuger fernzuhalten
Achtung: Verbrennungsgefahr ,Abgasanlage
und Antriebsaggregat nicht berühren
Benutzen Sie einen geeigneten Gehörschutz,
wenn Sie sich in der Nähe des Gerätes be-
finden.
Achtung: Benzin und Benzindämpfe sind
leicht entzündlich bzw. explosiv.
Den Stromerzeuger nicht in unbelüfteten,
nicht in ausreichend belüfteten, Räumen oder
in leicht entflammbarer Umgebung betrei-
ben. Wenn der Generator in gut belüfteten
Räumen betrieben werden soll, müssen die
Abgase über einen Abgasschlauch direkt ins
Freie geleitet werden. Achtung: Auch beim
Betrieb eines Abgasschlauches können gif-
tige Abgase entweichen. Wegen der Brand-
gefahr, darf der Abgasschlauch niemals auf
brennbare Stoffe gerichtet werden.
Explosionsgefahr: Den Stromerzeuger nie-
mals in Räumen mit leicht entzündlichen
Stoffen betreiben.
Die voreingestellte Drehzahl des Herstellers
darf nicht verändert werden. Stromerzeuger
oder angeschlossene Geräte können be-
schädigt werden.
Während des Transports ist der Stromer-
zeuger gegen Verrutschen und Kippen zu
sichern.
Den Generator mindestens 1m entfernt von
Wänden oder angeschlossenen Geräten
aufstellen.
Dem Stromerzeuger einen sicheren, ebe-
nen Platz geben. Drehen und Kippen oder
Standort-wechsel während des Betriebes ist
verboten.
Beim Transport und Auftanken den Motor
stets abschalten.
Darauf achten, dass beim Auftanken kein
Kraftstoff auf den Motor oder Auspuff ver-
schüttet wird.
Stromerzeuger niemals bei Regen oder
Schneefall betreiben.
Den Stromerzeuger nie mit nassen Händen
anfassen
Schützen Sie sich vor elektrischen Gefahren.
Verwenden Sie im Freien nur dafür zugelas-
sene und entsprechend gekennzeichnete
Verlängerungskabel (H07RN..).
Wenn Verlängerungsleitungen oder mobile
Verteilnetze verwendet werden, darf der
Widerstandswert 1,5 nicht überschreiten.
Als Richtwert gilt, dass die Gesamtlänge von
Leitungen für einen Querschnitt von 1,5 mm
2
60 m nicht überschreiten sollte, bei einem
Querschnitt von 2,5 mm
2
sollten 100 m nicht
überschritten werden.
An den Motor- und Generatoreinstellungen
dürfen keine Veränderungen vorgenommen
werden.
Reparatur- und Einstellarbeiten dürfen nur
durch autorisiertes Fachpersonal ausgeführt
werden.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 5Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 5 07.11.2019 10:00:1807.11.2019 10:00:18
D
- 6 -
Nicht in der Nähe von offenem Licht, Feuer
oder Funkenflug betanken, bzw. den Tank ent-
leeren. Nicht rauchen!
Berühren Sie keine mechanisch beweg-
ten oder heißen Teile. Entfernen Sie keine
Schutzabdeckungen.
Die Geräte dürfen keiner Feuchtigkeit oder
Staub ausgesetzt werden. Zulässige Umge-
bungs-temperatur -10 bis +40°, Höhe: 1000
m über NN, rel. Luftfeuchtigkeit: 90 % (nicht
kondensierend)
Der Generator wird von einem Verbrennungs-
motor angetrieben, der im Bereich des
Auspuffes (auf der gegenüber liegenden
Seite der Steck-dose) und Auspuffaustritts
Hitze erzeugt. Meiden Sie die Nähe dieser
Oberflächen wegen der Gefahr von Hautver-
brennungen.
Kraftstoff ist brennbar und leicht entzündlich.
Nicht während des Betriebs befüllen.
Einige Teile des Hubkolben-Verbrennungs-
motors sind heiß und können Verbrennungen
hervorrufen. Die Warnhinweise auf dem
Stromerzeugungsaggregat sind zu beachten.
Wenn es in belüfteten Räumen montiert ist,
müssen zusätzliche Anforderungen an den
Schutz vor Feuer und Explosion eingehalten
werden.
Vor der Anwendung sollten das Stromer-
zeugungsaggregat und dessen elektrische
Ausrüstung (einschließlich Leitungen und
Steckerverbindungen) überprüft werden, um
sicherzustellen, dass kein Defekt vorliegt.
Das Stromerzeugungsaggregat darf nicht an
andere Stromquellen angeschlossen werden,
wie etwa an die Stromversorgung von Ener-
gieversorgungsunternehmen. In besonderen
Fällen, wo eine Reserveverbindung an be-
stehende elektrische Systeme vorgesehen
ist, darf dies nur durch einen qualifizierten
Elektriker durchgeführt werden, der die Un-
terschiede zwischen der betriebenen Aus-
rüstung, die das öffentliche Stromnetz nutzt,
und dem Betrieb des Stromerzeugungsag-
gregates berücksichtigt. Nach diesem Teil der
ISO 8528 müssen die Unterschiede in der
Betriebsanleitung angegeben werden.
Infolge hoher mechanischer Belastungen
sollten nur strapazierfähige Gummischlauch-
leitungen (nach IEC 60245-4) oder gleichwer-
tige Ausrüstung verwendet werden.
Warnung! Halten Sie sich an die Vorschriften
zur elektrischen Sicherheit, die für den Ort
gelten, an dem die Stromerzeugungsaggre-
gate verwendet werden.
Warnung! Berücksichtigen Sie die Anforde-
rungen und Vorsichtsmaßnahmen im Falle
der Wiederversorgung einer Anlage durch
Stromerzeugungsaggregate in Abhängigkeit
von den Schutzmaßnahmen dieser Anlage
und den anwendbaren Richtlinien.
Stromerzeugungsaggregate sollten nur bis
zu ihrer Nennleistung unter den Nenn-Um-
gebungsbedingungen angewendet werden.
Wenn die Anwendung des Stromerzeugungs-
aggregates unter Bedingungen erfolgt, die
den Bezugsbedingungen nach ISO 8528-8,
nicht entsprechen und wenn das Abkühlen
des Motors oder Generators beeinträchtigt
ist, z. B. als Ergebnis des Betriebs in einge-
schränkten Bereichen, ist eine Verringerung
der Leistung erforderlich. Es sollten Infor-
mationen zur Verfügung gestellt werden,
um den Anwender über die erforderliche
Leistungsverringerung infolge höherer Tem-
peraturen, Aufstellungshöhe und Luftfeuchte
im Vergleich zu den Bezugsbedingungen zu
informieren.
Bei den technischen Daten unter Schall-
leistungspegel (LWA) und Schalldruckpegel
(LWM) angegebene Werte stellen Emissions-
pegel dar und sind nicht zwangsläufig sichere
Arbeits-pegel. Da es einen Zusammenhang
zwischen Emissions- und Immissionspegeln
gibt, kann dieser nicht zuverlässig zur Be-
stimmung eventuell erforderlicher, zusätzli-
cher Vorsichts-maßnahmen herangezogen
werden. Einflussfaktoren auf den aktuellen
Immissions-pegel der Arbeitskraft schließen
die Eigenschaf-ten des Arbeitsraumes, ande-
re Geräuschquellen, etc., wie z.B. die Anzahl
der Maschinen und anderer angrenzender
Prozesse und die Zeit-spanne, die ein Bedie-
ner dem Lärm ausgesetzt ist, ein. Ebenfalls
kann der zulässige Immissions-pegel von
Land zu Land abweichen. Dennoch wird
diese Information dem Betreiber der Ma-
schine die Möglichkeit bieten, eine bessere
Abschätzung der Risiken und Gefährdungen
durchzuführen.
Verwenden Sie keine elektrische Betriebsmit-
tel (auch Verlängerungskabel und Steckver-
bindungen), die fehlerhaft sind.
elektrische Zuleitungen und angeschlossene
Geräte müssen in einem einwandfreien Zu-
stand sein.
Es dürfen nur Geräte angeschlossen werden,
deren Spannungsangabe mit der Ausgangs-
spannung des Stromerzeugers überein-
stimmt.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 6Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 6 07.11.2019 10:00:1807.11.2019 10:00:18
D
- 7 -
Niemals den Stromerzeuger mit dem Strom-
netz (Steckdose)verbinden.
Die Leitungslängen zum Verbraucher sind
möglichst kurz zu halten.
verschmutztes Wartungsmaterial und Be-
triebsstoffe in einer dafür vorgesehenen Sam-
melstelle abgeben
Verpackungsmaterial, Metall und Kunststoffe
dem Recycling zuführen.
2. Gerätebeschreibung und
Lieferumfang
2.1 Gerätebeschreibung (Bild 1-3)
1. Tankdeckel
2. Tragegri
3. Sicherheitsauslöser
4. Chokehebel
5. Ein-/Ausschalter
6. 230V-Steckdose
7. Reversierstarter
8. Benzinhahn
9. Zündkerzenschlüssel
2.2 Lieferumfang
Bitte überprüfen Sie die Vollständigkeit des Arti-
kels anhand des beschriebenen Lieferumfangs.
Bei Fehlteilen wenden Sie sich bitte spätestens
innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Kauf des Arti-
kels unter Vorlage eines gültigen Kaufbeleges an
unser Service Center oder an die Verkaufstelle,
bei der Sie das Gerät erworben haben. Bitte
beachten Sie hierzu die Gewährleistungstabelle
in den Service-Informationen am Ende der An-
leitung.
Öffnen Sie die Verpackung und nehmen Sie
das Gerät vorsichtig aus der Verpackung.
Entfernen Sie das Verpackungsmaterial so-
wie Verpackungs-/ und Transportsicherungen
(falls vorhanden).
Überprüfen Sie, ob der Lieferumfang vollstän-
dig ist.
Kontrollieren Sie das Gerät und die Zubehör-
teile auf Transportschäden.
Bewahren Sie die Verpackung nach Möglich-
keit bis zum Ablauf der Garantiezeit auf.
Gefahr!
Gerät und Verpackungsmaterial sind kein
Kinderspielzeug! Kinder dürfen nicht mit
Kunststo beuteln, Folien und Kleinteilen
spielen! Es besteht Verschluckungs- und Er-
stickungsgefahr!
Originalbetriebsanleitung
3. Bestimmungsgemäße
Verwendung
Das Gerät ist für Anwendungen, welche einen
Betrieb an einer 230 V Wechselspannungsquelle
vorsehen, geeignet. Beachten Sie unbedingt
die Einschränkungen in den Sicherheitshinwei-
sen. Zweck des Generators ist der Antrieb von
Elektrowerkzeugen und die Stromversorgung
von Beleuchtungsquellen. Bei Haushaltsgeräten
prüfen Sie bitte die Eignung nach den jeweiligen
Herstellerangaben. Fragen Sie im Zweifel einen
autorisierten Fachhändler des jeweiligen Gerätes.
Die Maschine darf nur nach ihrer Bestimmung
verwendet werden. Jede weitere darüber hinaus-
gehende Verwendung ist nicht bestimmungsge-
mäß. Für daraus hervorgerufene Schäden oder
Verletzungen aller Art haftet der Benutzer/Bedie-
ner und nicht der Hersteller.
Bitte beachten Sie, dass unsere Geräte bestim-
mungsgemäß nicht für den gewerblichen, hand-
werklichen oder industriellen Einsatz konstruiert
wurden. Wir übernehmen keine Gewährleistung,
wenn das Gerät in Gewerbe-, Handwerks- oder
Industriebetrieben sowie bei gleichzusetzenden
Tätigkeiten eingesetzt wird.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 7Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 7 07.11.2019 10:00:1807.11.2019 10:00:18
D
- 8 -
4. Technische Daten
Generator: ............................................. Synchron
Schutzart: .................................................. IP23 M
Dauerleistung P
nenn
(S1): ............................ 680 W
Maximallleistung P
max
(S2 5 min): ............... 700 W
Maximallleistung P
max
(1 min): .................... 800 W
Nennspannung: ........................................ 230 V~
Nennstrom: ............................................. 2,96 A ~
Frequenz: .................................................... 50 Hz
Bauart Antriebsmotor: .......1 Zyl. 2 Takt luftgekühlt
Hubraum: ............................................... 63,5 cm³
Max. Leistung: .............................1 kW / (1,36 PS)
Kraftsto : ...................................... Mischung 1:40
Tankinhalt: ......................................................... 4 l
Verbrauch bei 2/3 Last: ......................... ca. 0,6 l/h
Gewicht: ...................................................16,5 kg
Schalldruckpegel LpA: ........................ 68,5 dB(A)
Schallleistungspegel LWA / Unsicherheit KWA ....
................................................ 90 dB(A) / 2 dB(A)
Zündkerze: .......................................... LG F6RTC
Betriebsart S1 (Dauerbetrieb)
Die Maschine kann dauerhaft mit der angegebe-
nen Leistung betrieben werden.
Betriebsart S2 (Kurzzeitbetrieb)
Die Maschine darf kurzzeitig mit der angegebe-
nen Leistung betrieben werden. Danach muss die
Maschine eine Zeitspanne stillstehen, um sich
nicht unzulässig zu erwärmen.
5. Vor Inbetriebnahme
Erdung
Zur Ableitung statischer Au adungen ist eine
Erdung des Gehäuses nötig. Hierzu ein Kabel auf
der einen Seite am Erdungsanschluss des Ge-
nerators (Abb. 4) und auf der anderen Seite mit
einer externen Masse (z. B. Staberder) verbinden.
6. Bedienung
Hinweis! Vor Erstinbetriebnahme müssen Sie den
Tank mit Benzingemisch im Mischungsverhältnis
1:40 füllen. Hierzu können Sie den im Inneren des
Tankes be ndlichen Messbecher verwenden. Das
Benzingemisch muss vor dem Einfüllen in den
Tank geschüttelt werden.
Kraftstoffstand prüfen, eventuell nachfüllen
Für ausreichende Belüftung des Geräts sor-
gen
Vergewissern Sie sich, dass das Zündkabel
an der Zündkerze befestigt ist
Die unmittelbare Umgebung des Stromerzeu-
gers begutachten
Eventuell angeschlossenes elektrisches Ge-
rät vom Stromerzeuger trennen
Mischung Normalbenzin
bleifrei
2-Takt-Öl
1:40
1 l 25 ml
2 l 50 ml
3 l 75 ml
4 l 100 ml
6.1 Motor starten
Benzinhahn (8) öffnen; hierfür den Hahn nach
unten drehen
Ein-/Ausschalter (5) auf Stellung “ON” brin-
gen
Chokehebel (4) auf Stellung bringen
Den Motor mit dem Reversierstarter (7) star-
ten; hierfür am Griff kräftig anziehen, sollte
der Motor nicht gestartet haben, nochmals
am Griff anziehen
Chokehebel (4) nach dem Starten des Motors
(nach ca. 15-30 s) nach rechts schieben.
Warnung!
Beim Starten mit dem Reservierstarter kann es
durch plötzlichen Rücksschlag, verursacht durch
den anlaufenden Motor, zu Verletzungen an der
Hand kommen. Tragen Sie zum Starten Schutz-
handschuhe.
6.2 Belasten des Stromerzeugers
Zu betreibende Geräte an die 230 V~ Steck-
dose (6) anschließen
Hinweis! Diese Steckdose darf dauernd (S1) mit
680W und kurzzeitig für max. 1 Minute mit 800W
belastet werden.
Der Stromerzeuger ist für 230 V~ Wechsel-
spannungsgeräte geeignet
Den Generator nicht an ein Haushaltsnetz an-
schließen, dadurch kann eine Beschädigung
des Generators oder anderer Elektrogeräte
im Haus verursacht werden.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 8Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 8 07.11.2019 10:00:1807.11.2019 10:00:18
D
- 9 -
Hinweis: Manche Elektrogeräte (Motorstichsä-
gen, Bohrmaschinen usw.) können einen höheren
Stromverbrauch haben, wenn sie unter erschwer-
ten Bedingungen eingesetzt werden.
6.3 Motor abstellen
Den Stromerzeuger kurz ohne Belastung lau-
fen lassen, bevor Sie ihn abstellen, damit das
Aggregat “nachkühlen” kann
Den Ein- /Ausschalter (5) auf Stellung “STOP”
bringen
Den Benzinhahn schließen.
Hinweis! Der Stromerzeuger ist mit einem Über-
lastungsschutz ausgestattet.
Dieser schaltet die Steckdose (6) ab. Durch
Drücken des Überlastungsschutzes (3) kann
die Steckdose (6) wieder in Betrieb genommen
werden.
Hinweis! Sollte dieser Fall auftreten so reduzieren
Sie die elektrische Leistung, welche Sie dem
Stromerzeuger entnehmen oder entfernen Sie
defekte angeschlossene Geräte.
7. Reinigung, Wartung, Lagerung
und Ersatzteilbestellung
Stellen Sie vor allen Reinigungs- und Wartungsar-
beiten den Motor ab und ziehen Sie den Zündker-
zenstecker von der Zündkerze.
Hinweis! Stellen Sie das Gerät sofort ab und wen-
den Sie sich an Ihre Service Station:
Bei ungewöhnlichen Schwingungen oder
Geräuschen
Wenn der Motor überlastet scheint oder Fehl-
zündungen hat
7.1 Reinigung
Halten Sie Schutzvorrichtungen, Luftschlitze
und Motorengehäuse so staub- und schmutz-
frei wie möglich. Reiben Sie das Gerät mit
einem sauberen Tuch ab oder blasen Sie es
mit Druckluft bei niedrigem Druck aus.
Wir empfehlen, dass Sie das Gerät direkt
nach jeder Benutzung reinigen.
Reinigen Sie das Gerät regelmäßig mit einem
feuchten Tuch und etwas Schmierseife. Ver-
wenden Sie keine Reinigungs- oder Lösungs-
mittel; diese könnten die Kunststoffteile des
Gerätes angreifen. Achten Sie darauf, dass
kein Wasser in das Geräteinnere gelangen
kann.
7.2 Luft lter (Abb. 5/6)
Der Luft lter sollte alle 30 Betriebsstunden gerei-
nigt werden.
Entfernen Sie den Luftfilterdeckel (Abb.5)
Entfernen Sie das Filterelement (Abb.6)
Reinigen Sie das Filterelement mit Seifen-
wasser, spülen es anschließend mit klarem
Wasser und lassen es vor erneutem Einbau
gut trocknen.
Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter
Reihenfolge
7.3 Zündkerze (Abb. 7)
Überprüfen Sie die Zündkerze erstmals nach 10
Betriebsstunden auf Verschmutzung und reinigen
Sie diese gegebenenfalls mit einer Kupferdraht-
bürste. Danach die Zündkerze alle 50 Betriebs-
stunden warten.
Ziehen Sie den Zündkerzenstecker mit einer
Drehbewegung ab.
Entfernen Sie die Zündkerze mit dem beilie-
genden Zündkerzenschlüssel
Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter
Reihenfolge
7.4 Wartung
Im Geräteinneren befinden sich keine zu war-
tenden Teile.
7.5 Lagerung
Hinweis! Ein Fehler bei der Befolgung dieser
Schritte kann zur Folge haben, dass sich Ablager-
ungen an der Vergaserinnenwand bilden, was ein
erschwertes Anlassen oder einen dauerhaften
Schaden an der Maschine zur Folge haben kann.
1. Führen Sie alle allgemeinen Wartungsarbei-
ten durch, welche im Abschnitt Wartung in
der Bedienungsanleitung stehen.
2. Lassen Sie den Treibsto aus dem Tank ab
(Benutzen Sie hierzu eine handelsübliche
Kunststo -Benzinpumpe aus dem Baumarkt).
3. Nachdem der Treibsto abgelassen ist, star-
ten Sie die Maschine.
4. Lassen Sie die Maschine im Leerlauf weiter-
laufen bis sie stoppt. Das reinigt den Vergaser
vom restlichen Treibsto .
5. Lassen Sie die Maschine abkühlen.(ca. 5 Mi-
nuten)
6. Entfernen Sie die Zündkerze (siehe Punkt
7.3).
7. Säubern Sie das äußere Gehäuse der Ma-
schine.
8. Bewahren Sie die Maschine an einem kalten,
trockenen Platz außerhalb der Reichweite
von Zündquellen und brennbaren Substan-
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 9Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 9 07.11.2019 10:00:1807.11.2019 10:00:18
D
- 10 -
zen auf.
Wiederinbetriebnahme
1. Entfernen Sie die Zündkerze.
2. Ziehen Sie die Starterleine mehrmals heraus
um die Feuerungskammer von Ölrückständen
zu reinigen.
3. Säubern Sie die Zündkerzenkontakte oder
setzen Sie eine neue Zündkerze ein.
4. Füllen Sie den Tank.
Transport
Wenn Sie das Gerät transportieren möchten
entleeren Sie zuvor den Benzintank wie im Unter-
punkt 2 im Kapitel Lagerung erklärt. Reinigen Sie
das Gerät mit einer Bürste oder einem Handfeger
von grobem Schmutz.
7.6 Ersatzteilbestellung:
Bei der Ersatzteilbestellung sollten folgende An-
gaben gemacht werden;
Typ des Gerätes
Artikelnummer des Gerätes
Ident-Nummer des Gerätes
Ersatzteilnummer des erforderlichen Ersatz-
teils
Aktuelle Preise und Infos nden Sie unter
www.isc-gmbh.info
8. Entsorgung und
Wiederverwertung
Das Gerät be ndet sich in einer Verpackung um
Transportschäden zu verhindern. Diese Verpa-
ckung ist Rohsto und ist somit wieder verwend-
bar oder kann dem Rohsto kreislauf zurückge-
führt werden. Das Gerät und dessen Zubehör
bestehen aus verschiedenen Materialien, wie
z.B. Metall und Kunststo e. Defekte Geräte ge-
hören nicht in den Hausmüll. Zur fachgerechten
Entsorgung sollte das Gerät an einer geeigneten
Sammelstellen abgegeben werden. Wenn Ihnen
keine Sammelstelle bekannt ist, sollten Sie bei
der Gemeindeverwaltung nachfragen.
9. Transport
Verwenden Sie zum Transport den Handgriff
und fahren Sie damit den Stromerzeuger.
Transportieren Sie das Gerät nur am Trans-
portgriff.
Schützen Sie das Gerät gegen unerwartete
Schläge bzw. Vibrationen.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 10Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 10 07.11.2019 10:00:1907.11.2019 10:00:19
D
- 11 -
10. Störungen beheben
Störung Mögliche Ursache Behebung
Motor kann nicht
gestartet werden
Zündkerze verrußt
kein Kraftsto
Zündkerze reinigen, bzw.
tauschen. Elektrodenabstand
0,6 mm
Kraftsto nachfüllen /
Benzinhahn überprüfen lassen
Generator hat zu
wenig oder keine
Spannung
Regler oder Kondensator defekt
Überstromschutzschalter ausge-
löst
Luft lter verschmutzt
Fachhändler aufsuchen
Schalter betätigen und Ver-
braucher verringern
Filter reinigen oder ersetzen
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 11Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 11 07.11.2019 10:00:1907.11.2019 10:00:19
D
- 12 -
Nur für EU-Länder
Werfen Sie Elektrowerkzeuge nicht in den Hausmüll!
Gemäß europäischer Richtlinie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronik-Altgeräte und Umsetzung in
nationales Recht müssen verbrauchte Elektrowerkzeuge getrennt gesammelt werden und einer umwelt-
gerechten Wiederverwertung zugeführt werden.
Recycling-Alternative zur Rücksendeau orderung:
Der Eigentümer des Elektrogerätes ist alternativ anstelle Rücksendung zur Mitwirkung bei der sachge-
rechten Verwertung im Falle der Eigentumsaufgabe verp ichtet. Das Altgerät kann hierfür auch einer
Rücknahmestelle überlassen werden, die eine Beseitigung im Sinne der nationalen Kreislaufwirt-
schafts- und Abfallgesetze durchführt. Nicht betro en sind den Altgeräten beigefügte Zubehörteile und
Hilfsmittel ohne Elektrobestandteile.
Der Nachdruck oder sonstige Vervielfältigung von Dokumentation und Begleitpapieren der Produkte,
auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung der iSC GmbH zulässig.
Technische Änderungen vorbehalten
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 12Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 12 07.11.2019 10:00:1907.11.2019 10:00:19
D
- 13 -
Ser vice-Informationen
Wir unterhalten in allen Ländern, welche in der Garantieurkunde benannt sind, kompetente Service-
Partner, deren Kontakte Sie der Garantieurkunde entnehmen. Diese stehen Ihnen für alle Service-
Belange wie Reparatur, Ersatzteil- und Verschleißteil-Versorgung oder den Bezug von Verbrauchsmate-
rialien zur Verfügung.
Es ist zu beachten, dass bei diesem Produkt folgende Teile einem gebrauchsgemäßen oder natürlichen
Verschleiß unterliegen bzw. folgende Teile als Verbrauchsmaterialien benötigt werden.
Kategorie Beispiel
Verschleißteile* Zündkerze, Luft lter, Benzin lter
Verbrauchsmaterial/ Verbrauchsteile*
Fehlteile
* nicht zwingend im Lieferumfang enthalten!
Bei Mängel oder Fehlern bitten wir Sie, den Fehlerfall im Internet unter www.isc-gmbh.info anzumelden.
Bitte achten Sie auf eine genaue Fehlerbeschreibung und beantworten Sie dazu in jedem Fall folgende
Fragen:
Hat das Gerät bereits einmal funktioniert oder war es von Anfang an defekt?
Ist Ihnen vor dem Auftreten des Defektes etwas aufgefallen (Symptom vor Defekt)?
Welche Fehlfunktion weist das Gerät Ihrer Meinung nach auf (Hauptsymptom)?
Beschreiben Sie diese Fehlfunktion.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 13Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 13 07.11.2019 10:00:1907.11.2019 10:00:19
D
- 14 -
Garantieurkunde
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
unsere Produkte unterliegen einer strengen Qualitätskontrolle. Sollte dieses Gerät dennoch einmal nicht
einwandfrei funktionieren, bedauern wir dies sehr und bitten Sie, sich an unseren Servicedienst unter
der auf dieser Garantiekarte angegebenen Adresse zu wenden. Gerne stehen wir Ihnen auch telefo-
nisch über die angegebene Servicerufnummer zur Verfügung. Für die Geltendmachung von Garantiean-
sprüchen gilt folgendes:
1. Diese Garantiebedingungen richten sich ausschließlich an Verbraucher, d. h. natürliche Personen,
die dieses Produkt weder im Rahmen ihrer gewerblichen noch anderen selbständigen Tätigkeit
nutzen wollen. Diese Garantiebedingungen regeln zusätzliche Garantieleistungen, die der u. g.
Hersteller zusätzlich zur gesetzlichen Gewährleistung Käufern seiner Neugeräte verspricht. Ihre
gesetzlichen Gewährleistungsansprüche werden von dieser Garantie nicht berührt. Unsere Garan-
tieleistung ist für Sie kostenlos.
2. Die Garantieleistung erstreckt sich ausschließlich auf Mängel an einem von Ihnen erworbenen neu-
en Gerät des u. g. Herstellers, die auf einem Material- oder Herstellungsfehler beruhen und ist nach
unserer Wahl auf die Behebung solcher Mängel am Gerät oder den Austausch des Gerätes be-
schränkt. Bitte beachten Sie, dass unsere Geräte bestimmungsgemäß nicht für den gewerblichen,
handwerklichen oder beru ichen Einsatz konstruiert wurden. Ein Garantievertrag kommt daher nicht
zustande, wenn das Gerät innerhalb der Garantiezeit in Gewerbe-, Handwerks- oder Industriebe-
trieben verwendet wurde oder einer gleichzusetzenden Beanspruchung ausgesetzt war.
3. Von unserer Garantie ausgenommen sind:
- Schäden am Gerät, die durch Nichtbeachtung der Montageanleitung oder aufgrund nicht fach-
gerechter Installation, Nichtbeachtung der Gebrauchsanleitung (wie durch z.B. Anschluss an eine
falsche Netzspannung oder Stromart) oder Nichtbeachtung der Wartungs- und Sicherheitsbestim-
mungen oder durch Aussetzen des Geräts an anomale Umweltbedingungen oder durch mangelnde
P ege und Wartung entstanden sind.
- Schäden am Gerät, die durch missbräuchliche oder unsachgemäße Anwendungen (wie z.B. Über-
lastung des Gerätes oder Verwendung von nicht zugelassenen Einsatzwerkzeugen oder Zubehör),
Eindringen von Fremdkörpern in das Gerät (wie z.B. Sand, Steine oder Staub, Transportschäden),
Gewaltanwendung oder Fremdeinwirkungen (wie z. B. Schäden durch Herunterfallen) entstanden
sind.
- Schäden am Gerät oder an Teilen des Geräts, die auf einen gebrauchsgemäßen, üblichen oder
sonstigen natürlichen Verschleiß zurückzuführen sind.
4. Die Garantiezeit beträgt 24 Monate und beginnt mit dem Kaufdatum des Gerätes. Garantieansprü-
che sind vor Ablauf der Garantiezeit innerhalb von zwei Wochen, nachdem Sie den Defekt erkannt
haben, geltend zu machen. Die Geltendmachung von Garantieansprüchen nach Ablauf der Ga-
rantiezeit ist ausgeschlossen. Die Reparatur oder der Austausch des Gerätes führt weder zu einer
Verlängerung der Garantiezeit noch wird eine neue Garantiezeit durch diese Leistung für das Gerät
oder für etwaige eingebaute Ersatzteile in Gang gesetzt. Dies gilt auch bei Einsatz eines Vor-Ort-
Services.
5. Für die Geltendmachung Ihres Garantieanspruches melden Sie bitte das defekte Gerät an unter:
www.isc-gmbh.info. Halten Sie bitte den Kaufbeleg oder andere Nachweise Ihres Kaufs des Neu-
geräts bereit. Geräte, die ohne entsprechende Nachweise oder ohne Typenschild eingesendet wer-
den, sind von der Garantieleistung aufgrund mangelnder Zuordnungsmöglichkeit ausgeschlossen.
Ist der Defekt des Gerätes von unserer Garantieleistung erfasst, erhalten Sie umgehend ein repa-
riertes oder neues Gerät zurück.
Selbstverständlich beheben wir gegen Erstattung der Kosten auch gerne Defekte am Gerät, die vom
Garantieumfang nicht oder nicht mehr erfasst sind. Dazu senden Sie das Gerät bitte an unsere Service-
adresse.
Für Verschleiß-, Verbrauchs- und Fehlteile verweisen wir auf die Einschränkungen dieser Garantie ge-
mäß den Service-Informationen dieser Bedienungsanleitung.
iSC GmbH · Eschenstraße 6 · 94405 Landau/Isar (Deutschland)
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 14Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 14 07.11.2019 10:00:2007.11.2019 10:00:20
D
- 15 -
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
um Ihnen noch mehr Service zu bieten, haben Sie die Möglichkeit auf unserem Onlineportal weitere
Informationen abzurufen.
Sollten einmal Probleme oder Fragen zu Ihrem Produkt auftreten, können Sie schnell und einfach unter
www.isc-gmbh.info viele Aktionen durchführen. Hier einige Beispiele:
Ersatzteile bestellen
Aktuelle Preisauskünfte
Verfügbarkeiten der Ersatzteile
Servicestellen Vorort für Benzingeräte
Defekte Geräte anmelden
Garantieverlängerungen (nur bei bestimmten Geräten)
Bestellverfolgung
Wir freuen uns auf Ihren Besuch online unter www.isc-gmbh.info!
Telefon: 09951 / 95 920 00 ·Telefax: 09951/95 917 00
E-Mail: [email protected] · Internet: www.isc-gmbh.info
iSC GmbH · Eschenstraße 6 · 94405 Landau/Isar (Deutschland)
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 15Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 15 07.11.2019 10:00:2007.11.2019 10:00:20
GB
- 16 -
Danger!
When using the equipment, a few safety pre-
cautions must be observed to avoid injuries and
damage. Please read the complete operating
instructions and safety regulations with due care.
Keep this manual in a safe place, so that the in-
formation is available at all times. If you give the
equipment to any other person, hand over these
operating instructions and safety regulations as
well. We cannot accept any liability for damage
or accidents which arise due to a failure to follow
these instructions and the safety instructions.
Explanation of the warning signs on the
machine (Fig. 8)
1. Danger! Read the operating instructions.
2. Warning! Hot parts. Keep your distance.
3. Danger! Switch o the engine before refueling.
4. Danger! The exhaust gases from the genera-
tor are toxic. Risk of su ocation.
5. Danger! Never operate in non-ventilated
rooms.
6. Beware of in ammable materials.
7. Beware of electrical voltage.
1. Safety regulations
Danger!
Read all safety regulations and instructions.
Any errors made in following the safety regula-
tions and instructions may result in an electric
shock, re and/or serious injury.
Keep all safety regulations and instructions
in a safe place for future use.
No changes may be made to the generator.
Only original parts may be used for mainte-
nance and accessories.
Important: Danger of poisoning, do not inhale
emissions.
Children are to be kept away from the gene-
rator.
Important: Risk of burns. Do not touch the
exhaust system or drive unit.
Wear suitable ear protection when in the vici-
nity of the equipment.
Important: Petrol and petrol fumes are highly
combustible or explosive.
Never operate the generator in non-ventilated
rooms or in easyly inflammable adjacency.
When operating the generator in rooms with
good ventilation, the exhaust gases must
be channeled directly outdoors through an
exhaust hose. Important: Toxic exhaust gases
can escape despite the exhaust hose. Due to
the fire hazard, never direct the exhaust hose
towards inflammable materials.
Risk of explosion: Never operate the genera-
tor in rooms with combustible materials.
The speed preset by the manufacturer is not
allowed to be changed. The generator or
connected equipment may be damaged.
Secure the generator against shifting and
toppling during transport.
Place the generator at least 1m away from
buildings and the equipment connected to it.
Place the generator in a secure, level positi-
on. Do not turn, tip or change the generator‘s
position while it is working.
Always switch off the engine when trans-
porting and refueling the generator.
Make sure that when you refuel the generator
no fuel is spilt on the engine or exhaust pipe.
Never operate the generator in rain or snow.
Never touch the generator with wet hands.
Guard against electric danger. When working
outdoors, use only extension cables that are
approved for outdoor use and which are
marked accordingly (H07RN..).
If you use extension cables or mobile distribu-
tion networks, the resistance value must not
exceed 1.5 . As a reference value, cables
with a cross-section of 1.5 mm² should not
be any longer than 60 m in length, and cables
with a cross-section of 2.5 mm² should not be
any longer than 100 m.
No changes may be made to the settings of
the motor or generator.
Repairs and adjustment work may only be
carried out by authorized trained personnel.
Do not refuel or empty the tank near open
lights, fire or sparks. Do not smoke!
Do not touch any mechanically driven or hot
parts. Do not remove the safety guards.
Do not expose the tools to damp or dust.
Permissible ambient temperature – 10 to +
40 °C, max. altitude above sea level 1000 m,
relative humidity: 90 % (non-condensing)
The generator is driven by a combustion en-
gine, which produces heat in the area of the
exhaust (on the opposite side of the sockets)
and the exhaust outlet. You should therefore
keep clear of these surfaces because of risk
of skin burns.
Fuel is combustible and highly flammable. Do
not fill up while in operation.
Some parts of the reciprocating internal com-
bustion engine are hot and can cause burns.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 16Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 16 07.11.2019 10:00:2107.11.2019 10:00:21
GB
- 17 -
The warnings on the generating set must be
observed.
If it is installed in ventilated rooms, the ad-
ditional requirements relating to protection
against fire and explosions must be observed.
Before use, the generating set and its elec-
trical equipment (including cables and plug
connections) need to be checked to ensure
that they are not faulty.
The generating set must never be connected
to any other source of electricity such as
the electricity supply from a power supply
company. In special cases where a back-up
connection to existing electrical systems is
intended, this may only be carried out by a
qualified electrician who takes account of the
differences between the operated equipment
used by the public power grid and that used
for the operation of the generating set. It is a
requirement of this part of ISO 8528 that the
differences must be specified in the instruc-
tions.
Given the high mechanical loads, only
hard-wearing rubber-insulated cables (in
accordance with IEC 60245-4) or equivalent
equipment should be used.
Warning! Observe the regulations on electri-
cal safety applicable to the area in which the
generating sets are used.
Warning! Observe the requirements to be met
and precautions to be taken if restoring power
to a system using generating sets in depen-
dency on the safety measures for the system
and the applicable directives and guidelines.
Generating sets should only be used up to
their nominal power rating under the rated
ambient conditions. If the generating set is
used under conditions which do not meet the
reference conditions required by ISO 8528-8
and if this impairs the cooling of the engine or
the generator, e.g. as a result of operation in
restricted areas, the output must be reduced.
Information should be provided to inform the
user about the reduction in output required as
a consequence of higher temperatures, ins-
tallation height and air humidity in comparison
to the reference conditions.
The values quoted in the technical data for
sound power level (LWA) and sound pressure
level (LWM) are emission values and not ne-
cessarily reliable workplace values. As there
is a correlation between emission and immis-
sion levels, the values are not a reliable basis
for deciding on any additional precautions
which may be needed. Factors in uencing
the actual user immission level include the
properties of the work area, other sound sour-
ces etc., the number of machines and other
processes in the vicinity, as well as the time
span in which the operator is subjected to the
noise. Also, the permitted immission level can
vary from country to country. Nevertheless,
with this information the user is able to make
a better assessment of the dangers and risks
involved.
Never use a faulty or damaged electrical
equipment (this also applies to extension
cables and plug connections).
Electric supply cables and connected equip-
ment must be in perfect condition.
The generator is to be operated only with
equipment whose voltage specifications con-
form with the generator‘s output voltage.
Never connect the generator to the power
supply (socket-outlet).
Keep the cable length to the consumer as
short as possible.
Dispose of soiled maintenance material and
operating materials at the appropriate collec-
tion point.
Recycle packaging material, metal and plas-
tics.
2. Layout and items supplied
2.1 Layout (Fig. 1-3)
1 Tank cover
2 Carry handle
3 Safety tripping element
4 Choke lever
5 ON/OFF switch
6 230 V ~ socket
7 Reversing starter
8 Petrol cock
9 Spark plug wrench
2.2 Items supplied
Please check that the article is complete as
speci ed in the scope of delivery. If parts are
missing, please contact our service center or the
sales outlet where you made your purchase at
the latest within 5 working days after purchasing
the product and upon presentation of a valid bill
of purchase. Also, refer to the warranty table in
the service information at the end of the operating
instructions.
Open the packaging and take out the equip-
ment with care.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 17Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 17 07.11.2019 10:00:2107.11.2019 10:00:21
GB
- 18 -
Remove the packaging material and any
packaging and/or transportation braces (if
available).
Check to see if all items are supplied.
Inspect the equipment and accessories for
transport damage.
If possible, please keep the packaging until
the end of the guarantee period.
Danger!
The equipment and packaging material are
not toys. Do not let children play with plastic
bags, foils or small parts. There is a danger of
swallowing or su ocating!
Original operating instructions
3. Proper use
The device is designed for applications operated
with a 230 V alternating current source. Be sure to
observe the restrictions in the safety instructions.
The generator is intended to provide electric tools
and light sources with electricity.
When using the device with household applian-
ces, please check their suitability in accordance
with the relevant manufacturer’s instructions. In
case of doubt, ask an authorized dealer of the
respective appliance.
The equipment is to be used only for its prescri-
bed purpose. Any other use is deemed to be a
case of misuse. The user / operator and not the
manufacturer will be liable for any damage or inju-
ries of any kind caused as a result of this.
Please note that our equipment has not been de-
signed for use in commercial, trade or industrial
applications. Our warranty will be voided if the
machine is used in commercial, trade or industrial
businesses or for equivalent purposes.
4. Technical data
Generator ....................................... Synchronous
Protection type: ........................................ IP 23M
Continuous rated power P
rated
(S1): ............ 680 W
Maximum power P
max
(S2 5 min): ............... 700 W
Maximum power P
max
(1 min): .................... 800 W
Rated voltage: ......................................... 230 V~
Rated current: ......................................... 2.96 A~
Frequency: ................................................. 50 Hz
Drive engine design ..............2-stroke, air-cooled
Displacement ........................................ 63.5 cm
3
Max. power: ................................1 kW / (1.36 PS)
Fuel: .................................................Mixture 1:40
Tank capacity: ..................................................4 l
Consumption at 3/4 load ................ approx. 0,6 l/h
Weight: .....................................................16.5 kg
Sound pressure level LpA: ................. 68.5 dB(A)
LWA sound power level/KWA uncertainty
................................................ 90 dB(A) / 2 dB(A)
Spark plug: ......................................... LG F6RTC
Operating mode S1 (continuous operation)
The machine can be continuously operated with
the quoted power output.
Operating mode S2 (temporary operation)
The machine may be temporarily operated with
the quoted power output. Afterwards the machine
must be stopped for a while to prevent it from
overheating.
5. Before starting the equipment
Connecting to earth
The housing is allowed to be connected to earth
in order to discharge static electricity. To do this,
connect one end of a cable to the earth connec-
tion on the generator (Fig. 4) and the other end to
an external earth (for example an earthing rod).
6. Operation
Notice! Before using the appliance for the rst
time the tank must be lled with a petrol mixture
in a mixing ratio of 1:40. To do so, use the measu-
ring jug inside the tank. Shake the petrol mixture
before lling into the tank.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 18Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 18 07.11.2019 10:00:2107.11.2019 10:00:21
GB
- 19 -
Check the fuel level and top it up if necessary
Make sure that the generator has sufficient
ventilation
Make sure that the ignition cable is secured to
the spark plug
Inspect the immediate vicinity of the gene-
rator
Disconnect any electrical equipment which
may already be connected to the generator
Mixture Regular un-
leaded Petrol
2- stroke - Oil
1:40
1 l 25 ml
2 l 50 ml
3 l 75 ml
4 l 100 ml
6.1 Starting the engine
Open the petrol cock (8) by turning it down
Move the ON/OFF switch (5) to position „ON”
with the key.
Move the choke lever (4) to position .
Start the engine with the reversing starter (7)
by pulling the handle forcefully. If the engine
does not start, pull the handle again.
Push the choke lever (4) back again after the
engine has started.
Warning!
When starting with the reserve starter, the motor
may recoil suddenly as it starts up, resulting in
hand injuries. Wear protective gloves when star-
ting the equipment.
6.2 Connecting consumers to the generator
Connect the appliance you want to use to the
230 V~ socket.
Notice! This socket may be loaded continuously
(S1) with 680W and temporarily for a maximum of
1 minutes with 800W. The generator is suitable for
230 V~ a.c. appliances.
Do not connect the generator to the
household network as this may result in da-
mage to the generator itself or to other electri-
cal appliances in your home.
Note: Some electrical appliances (power jigsaws,
drills, etc.) may have a higher level of power con-
sumption when used in di cult conditions.
6.3 Switching o the engine
Before you switch off the generator, allow it
to run briefly with no consumers so that it can
„cool down”
Move the ON/OFF switch (5) to position
„OFF” with the key.
Close the petrol cock
Notice! The generator is equipped with an over-
load cut-out.
This shuts down the socket (6). You can reactivate
the socket (6) by pressing the overload cut-out
(3).
Notice! If this happens, reduce the electric power
you are taking from the generator or remove any
defective connected appliances.
7. Cleaning, maintenance, storage
and ordering of spare parts
Switch o the motor and pull the spark plug boot
from the spark plug before doing any cleaning
and maintenance work on the equipment.
Notice! Switch o the machine immediately and
contact your service station:
In the event of unusual vibrations or noise
If the engine appears to be overloaded or
misfires
7.1 Cleaning
Keep all safety devices, air vents and the
motor housing free of dirt and dust as far as
possible. Wipe the equipment with a clean
cloth or blow it with compressed air at low
pressure.
We recommend that you clean the device
immediately each time you have finished
using it.
Clean the equipment regularly with a moist
cloth and some soft soap. Do not use
cleaning agents or solvents; these could
attack the plastic parts of the equipment. En-
sure that no water can seep into the device.
7.2. Air lter (Fig. 5/6)
The air filter should be cleaned after every 30
hours of operation.
Remove the air filter cover (Fig. 5).
Remove the filter element (Fig. 6).
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 19Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 19 07.11.2019 10:00:2107.11.2019 10:00:21
GB
- 20 -
Clean the filter element with soapy water,
rinse with clear water and leave to dry well
before re-installing.
Assemble in reverse order
7.3. Spark plug (Fig. 7)
Check the spark plug for dirt and grime after 10
hours of operation and if necessary clean with a
copper wire brush. Thereafter service the spark
plug after every 50 hours of operation.
Pull off the spark plug boot with a twist.
Remove the spark plug with the supplied
spark plug wrench.
Assemble in reverse order
7.4 Maintenance
There are no parts inside the equipment
which require additional maintenance.
7.5 Storage
Notice! If you fail to follow these instructions
correctly, deposits may form on the interior of the
carburetor which may result in the engine being
more di cult to start or the machine su ering per-
manent damage.
1. Carry out all the maintenance work.
2. Drain the fuel out of the tank (use a conventi-
onal plastic petrol pump from a DIY store for
this purpose).
3. When the fuel has been drained, start the en-
gine.
4. Allow the engine to run at idling speed until it
stops. This will clean the remainder of the fuel
out of the carburetor.
5. Leave the machine to cool (approx. 5 minu-
tes).
6. Remove the spark plug (see point 7.3).
7. Clean the exterior housing of the machine.
8. Store the machine in a cold, dry place where
it is out of the reach of ignition sources and
in ammable substances.
Restarting
1. Remove the spark plug.
2. Pull the starter cable several times to clean
the oil residue out of the combustion cham-
ber.
3. Clean the spark plug contacts or t a new
spark plug.
4. Fill the tank.
Transport
To transport the machine, rst empty the petrol
tank as described in section 2 in the section en-
titled “Storage”. Clean coarse dirt o the machine
with a brush or hand brush.
7.6 Ordering replacement parts:
Please quote the following data when ordering
replacement parts:
Type of machine
Article number of the machine
Identification number of the machine
Replacement part number of the part required
For our latest prices and information please go to
www.isc-gmbh.info
8. Disposal and recycling
The equipment is supplied in packaging to pre-
vent it from being damaged in transit. The raw
materials in this packaging can be reused or
recycled. The equipment and its accessories are
made of various types of material, such as metal
and plastic. Never place defective equipment in
your household refuse. The equipment should
be taken to a suitable collection center for proper
disposal. If you do not know the whereabouts of
such a collection point, you should ask in your
local council o ces.
9. Transportation
Use the handle for transporting the generator
and use it to move the generator about.
Transport the equipment only by carrying it by
the transport handle.
Protect the equipment against unexpected
knocks and vibrations.
Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 20Anl_TC_PG_10-E5_SPK9.indb 20 07.11.2019 10:00:2207.11.2019 10:00:22
/

Tämä käsikirja soveltuu myös